Thor 3 – Tag der Entscheidung

Walt Disney Company
Walt Disney Company

Ein neuer Marvelfilm hat vor wenigen Wochen die Kinos erreicht. Der dritte Teil des Thor-franchises wird diesmal jedoch von einem unkonventionellen Regisseur verwirklicht und erweckte damit das Interesser der Filmfans. Mit Taika Waititi verpflichtete man einen Regisseur, der vor allem für seinen Humor bekannt ist. Die ersten Trailer sahen deshalb sehr nach Guardians of the Galaxy aus und doch erwartet uns ein ganz eigener Film.

Gekonnte Unterhaltung…

Die Handlung ist schnell erzählt. Eine neue Bedrohung greift Asgard an. Thor verliert im Kampf gegen diesen Gegner seinen Hammer und strandet auf dem Planeten Sakaar. Dort soll er sich in Gladiatorenkämpfen mit den anderen Gefangenen messen, während die Rettung Asgards kaum noch möglich erscheint. Waititi nutzt diese Geschichte als Vehikel für seine ganz eigene Vorstellung von Thor (Chris Hemsworth aus Avengers – Age of Ultron). Die Vorgänger respektiert er zwar, lässt sich von Ihnen jedoch in kein Korsett zwingen. Visuell wendet sich Waititi deutlich in Richtung der 80er Jahre. Es ist bunt, laut und wird musikalisch begleitet von Bands wie Led Zeppelin.

Auch wenn der Vergleich mit James Gunns (Guardians of the Galaxy) Marvefilmen damit immer noch naheliegt, wird die Eigenständigkeit Waititis bei der Produktion und Inszenierung mehr als deutlich. Der Humor wirkt ungezwungen, die Dialoge authentisch und menschlich. Das liegt mit Sicherheit daran, dass über 80% der Dialoge improvisiert wurden. Auch die neuen Charaktere sind spannend und bewegen sich abseits bekannter Genderstereotype.

Walt Disney Company
Walt Disney Company

…ohne Folgen.

Walt Disney Company
Walt Disney Company
Einen großen Kritikpunkt gibt es allerdings doch. Dieser Film ist ein sehr guter Unterhaltungsfilm. Er ist jedoch nie mehr. Emotionale Momente misslingen Waititi vollends und fühlen sich schon fast an, als würde man eine Soap sehen. Egal wie monumental die Handlung inhaltlich wird, emotional erreicht sie den Zuschauer nie. Sie ist lediglich der Unterbau eines humorvollen Superheldenfilms, der letztlich aber keine tiefere Wirkung entfaltet. Die Chancen dazu wären da gewesen. Trotzdem empfehle ich diesen Film, denn dermaßen guten, ungezwungenen Humor sucht man häufig vergebens. Waititi hat das Marvel Cinematic Universe absolut bereichert, schwimmt aber inhaltlich leider nur an der Oberfläche.

Google+
Pinterest

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.