Sci Fi Comics – Alles rund um Graphic Novels und Co

Hier kümmern wir uns voll und ganz um Sci Fi Comics! Egal ob Manga oder Graphic Novel – solange es Bezug zur Science Fiction hat, sind wir mit von der Partie. Gerne führen wir euch in die Welt des Cyberpunk bzw. Steampunk ein oder wildern in fernöstlichen Mangaperlen wie „Akira“ oder „Ghost in the Shell“. Viel Spaß beim Lesen!

Es sieht so aus, als ob wir nicht das finden konnten, wonach du gesucht hast. Möglicherweise hilft die Suchfunktion.

Sci Fi Comics – Die Ursprünge

Pow-Schriftzug in RotDer Beginn von Science Fiction Comics reicht weiter zurück als man glauben mag. Schon 1907 widmeten sich Comiczeichner und –Autoren in „Mr. Skygack, from Mars“ der Zukunft in humoristischer Form. Bis zum ersten ernsten Vertreter dauerte es noch ein wenig, aber ab 1929 traten mit „Buck Rogers“, „Flash Gordon“ und „Dan Dare“ auch diese auf. Den bis heute andauernden Siegeszug von Science Fiction Elementen in Comics besiegelte dann „Superman“, der Sci Fi mit dem Mythos des Superhelden verband. Comics drängten jetzt in den Markt für Erwachsene und waren nicht länger nur Unterhaltung für Teenager und Kinder. Mitte der 50er traf die Anti-Comic-Bewegung – angeführt von Psychiater Fredric Wertham und besorgten Eltern – die Branche mit voller Wucht. Laut Werthams Buch „Secduction of the Innocent“ sind Comics der Auslöser für Jugendkriminalität, wodurch viele Erwachsene für eine Zensur dieser Bücher stimmten. Trotzdem hielten sich Sci Fi Comics in den Regalen der Kinder und Jugendlichen und kehrten später wieder in den Erwachsenenmarkt zurück.

Sci Fi Comics – weltweit

Ein großer Einfluss der Science Fiction ist in japanischen Animes und Mangas zu spüren. Schon in den 50ern wurde „Astro Boy“ ziemlich populär, in den folgenden Jahrzehnten erlangten Titel wie „Akira“, „Ghost in the Shell“ oder „Appleseed“ zu Weltruhm. Nicht zuletzt durch die erfolgreichen Anime-Verfilmungen gibt es eine riesige Fangemeinde weltweit. Ein weiterer großer Markt für Science Fiction Comics ist Frankreich. Schon 1935 zogen die Franzosen den Amerikanern mit eigenen Sci Fi Serien nach. Sie waren auch die ersten, die mit „Futuropolis“ 1935 in den Erwachsenenmarkt drängten. Prägende Comics wie „Snowpiercer“, „Meteor“, „Yoko Tsuno“ oder „Moebius“ untermauerten Frankreichs Stellung als europäischer Comicmarkt Nummer eins dicht gefolgt von Großbritannien. Britische Science Fiction Comics prägen vor allem seit den 60ern und 70ern den Markt. Hervorzuheben sind Titel wie „2000 AD“ („Judge Dredd“ ist ein Teil davon) oder „The Trigan Empire“.

Sci Fi Graphic Novels – Unterschied zwischen Comics und Graphic Novels

Auszug aus Gung Ho
©CrossCult

Erfahrene Comicfans werden es sicherlich wissen. Viele Titel müssen sich nicht hinter Romanen des Feuilletons verstecken. Sie ziehen in Sachen Intellektualität und Originalität gleich, auch wenn viele Literaturkritiker über diese Kunstform immer noch die Nase rümpfen. Das wusste schon Comicautor Will Eisner, der diesen Begriff für eines seiner Comics zum ersten Mal verwendete. Im Unterschied zum dünnen Comicbüchlein, das meist bloß oberflächliche Unterhaltung darstellt (natürlich nicht immer), agieren Graphic Novels auf einem höheren Niveau. Autoren und Zeichner eines Graphic Novels legen ihr Augenmerk auf den künstlerischen Wert ihrer Publikation. So sind Graphic Novels meist raffinierter, ausladender und erzählen eine Storyline von Anfang bis Ende – eben wie ein richtiges Buch. Autoren wie Alan Moore („Watchmen“) oder Neil Gaiman („Sandman“) erlangten dadurch Weltruhm. Häufig beschäftigen sich Graphic Novels mit alternativen Zukunfts- oder Gesellschaftsszenarien („V wie Vendetta“) und arbeiten Elemente der Science Fiction mit hinein. So entstanden beispielsweise Untergenres des Cyberpunks oder des Steampunks. Gern genutzte Elemente in Sci Fi Comis sind Roboter, Zeitreisen und virtuelle Realitäten. Mit Einzug der Computertechnologie veränderte sich auch die Kunstform Graphic Novel. Dank Programmen wie Photoshop, Paintshop oder Illustrator können Zeichner komplette Panels am PC entwerfen, wodurch sich der Look völlig verändert. Gut zu sehen ist das beispielsweise an dem Science Fiction Graphic Novel „Saga“, das für seine Zeichnungen (und Story) gerühmt wird.

Sci Fi Comis – Deutsche Verlage

Saga Comic Cover
©CrossCult

Zwar ist der Markt nicht so groß wie in anderen Ländern, trotzdem gibt es einige Verlage, die Science Fiction Comics und Graphic Novels im Angebot haben. Die bekanntesten sind Panini Comics, die zusammen mit Marvel und DC die größten internationalen Comicverlage als Kooperationspartner besitzen. Ein weiteres Verlagshaus befindet sich in Stuttgart unter dem Namen CrossCult. Mit Titeln wie Steam Noir, Hellboy oder Saga hat CrossCult für jeden SciFi-Fan etwas im Gepäck. Weitere Anbieter sind Carlsen, Egmont Ehapa Media oder Jacoby&Stuart, die Comics und Graphic Novels langsam aber sicher aus der Nische heben.

Sci Fi Comics – ein weitläufiger Markt

Ihr seht, Science Fiction Comics sind in großer Zahl vertreten. Oft sind sie künstlerisch sehr ansprechend und anspruchsvoll, doch auch wem der Sinn eher nach leichter Unterhaltung und Actionbombardement steht, wird bedient. Welche Sci Fi Comics haben euch denn überzeugt? Egal ob Superhelden, französische Avantgarde oder deutsche Indieproduktion – wir hören gerne mehr von euren Tipps!

Steampunk Comics – Eine Einführung

Auch wenn es sich hierbei um ein relativ junges Genre der Science Fiction handelt, dürfen Steampunk Comics auf Tribblewookie.de auf keinen Fall fehlen! Diese wilde Mischung aus Technologien unterschiedlichster Epochen und dem damit verbundenen Retrolook findet nicht umsonst mehr und mehr Fans. Hier bieten wir euch einen Überblick.

Die Geschichte der Steampunk Comics

Steampunk als SchriftzugDer Steampunk kam zum ersten Mal in den 1980ern auf und entwickelte sich von einer literarischen Strömung gar zu einer kulturellen Bewegung, die nicht nur ein eigenes Kunstgenre ihr Eigen nennt, sondern auch als Subkultur bezeichnet werden kann. Allerdings hinkt die öffentliche Rezeption der Bewegung weit hinterher. Im Bereich Steampunk Comic wird das französische Comic „Die hermetische Garage“ als Vorläufer des Steampunks bezeichnet und auch wenn weitere Werke das Genre prägten, zählt Alan Moores „The League of Extraordinary Gentlemen“ als der Grundstein des Genres im Bereich Graphic Novel und Comic.

Merkmale des Steampunk

  • Alternative Entwicklung der Technologie
  • Spielt oft in vergangenen Epochen (überwiegend viktorianisch)
  • Elemente des Abenteuerroman von Jules Verne
  • Science Fiction Elemente
  • Affinität zu Dampfmaschinen & zahnradgetriebener Mechanik
  • DIY-Mentalität

Steam Punk Comics auf dem deutschen Markt

Steam Punk Comics aus Deutschland

Die deutsche Comicszene ist von Haus aus ein Nischenmarkt. Es wird eher von Übersee oder Frankreich importiert. Aber gerade im Bereich Steampunk gibt es deutsche Künstler, wie zum Beispiel Felix Mertikat und Benjamin Schreuder, die bei Cross Cult ihre Steam Noir Reihe verlegt haben und damit einen Achtungserfolg verbuchen können.

Steampunk-Elemente in Film, Anime & Manga

Steam Noir Kupferherz CoverAuch andere Medien bedienen sich mittlerweile am Steam Punk. So kommen regelmäßig Filme ins Kino, die dessen Elemente aufgreifen, wie zum Beispiel „Sucker Punch“ oder „Van Helsing“. Selbst Manga- und Anime-Autoren sind mittlerweile auf den Trend aufmerksam geworden. Zu erwähnen wären da „Steamboy“ oder Studio Ghibli Produktionen von Hayao Miyazaki, die regelmäßig Inspiration aus dem Steampunk ziehen.

 


Bildrechte: CrossCult Verlag