A BABYSITTER’S GUIDE TO MONSTER HUNTING – Auch Monster wollen nur spielen

Drei Hauptdarsteller aus A BABYSITTERS GUIDE TO MONSTER HUNTING
Wenn Monster Kinder aus ihren Betten klauben, sind wehrhafte Teenager-Babysitter nicht weit. Zumindest dann nicht, wenn es nach A BABYSITTER’S GUIDE TO MONSTER HUNTING geht. Regisseurin Rachel Talalay, die in den 90ern mit TANK GIRL das Genre der Comicverfilmungen kräftig durcheinanderwirbelte, wirft den Stoff aus dem Albträume sind in einen Ring mit kindgerechtem Humor, einer schlagkräftigen Heldin und jeder Menge Kurzweil.

Der Film macht nie einen Hehl daraus, was er ist. Eine Kinderkomödie, mit dem Herz am rechten Fleck, das älteren Zuschauern wenig geben wird. Alles ist auf das jüngste Semester zugeschnitten. Die knallige Bildsprache, die hippen Darsteller:innen, die fast schon knuffigen Bösewichte. Einzig und allein Tom Felton als Antagonist Grand Guignol darf so etwas wie Grusel verbreiten. Mit Wonne hüpft er durch die ansprechenden Sets, um seinen Plan, die Welt mit real gewordenen Albträumen zu überziehen, in die Tat umzusetzen.

Das übrige Ensemble reiht sich mit soliden Leistungen dahinter ein, auch wenn Hauptdarstellerin Tamara Smart ein wenig zurückbleibt. Talalays Film entwickelt sich mit zunehmender Laufzeit zu einer Buffy Light, mit Elementen aus KIM POSSIBLE und AGENT CODY BANKS. Leider nimmt sich der Film kaum Zeit, das weitverzweigte Netz der Babysitter zu ergründen. Viel eher schleudert das Drehbuch neue Orte, Verfolgungsjagden und Figuren auf die Leinwand.

A Babysitter’s Guide To Monster Hunting – Fazit

Plakat zu A Babysitters Guide to Monster Hunting
Das dürfte für Kinder genügend Unterhaltung bieten, auch wenn sich mitschauende Eltern mehr Substanz wünschen werden. Es ist offensichtlich, dass A BABYSITTER’S GUIDE TO MONSTER HUNTING als exklusive Reihe auf Netflix angelegt ist. Neue Mysterien müssen gelöst werden, weitere Bösewichte ausgemerzt werden. Ob das Publikum dem allerdings treu bleiben wird, sei einmal dahingestellt. Denn ein originelles Feuerwerk wilder Ideen sieht anders aus.

Titel: A BABYSITTER’S GUIDE TO MONSTER HUNTING
FSK: ab 6 freigegeben
Regisseur: Rachel Talalay
Darsteller: Tamara Smart, Tom Felton, Oona Laurence, Indya Moore, Alessio Scalzotto, Ian Ho,

Google+
Pinterest

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.